Beschwerdemanagement


Überall wo Menschen miteinander leben, kann es zu Meinungsverschiedenheiten und auch zu Konflikten kommen. Um ein positives Klima beizubehalten sollte zeitnah ein klärendes, sachliches Gespräch geführt werden. Ziel des Gesprächs sollte eine für alle Beteiligten akzeptable Lösung sein. Entscheidend ist, dass die Konflikte dort gelöst werden, wo sie entstehen. Daher ist folgende Vorgehensweise vorgesehen:

Konflikte zwischen Kindern
  • Lösung ohne Einmischung weiterer Personen
  • Lösung mit Hilfe der Mitschüler, ggf. im Klassenrat
  • Lösung mit Hilfe der Lehrkräfte/der VGS Mitarbeiter
  • Lösung mit Hilfe der Schulleitung
  • Lösung mit Hilfe der Lehrkräfte, Schulleitung und Eltern

Konflikte zwischen Kindern und Lehrerinnen/Mitarbeitern der VGS
  • Lösung ohne Einmischung weiterer Personen
  • Lösung mit Hilfe der Mitschüler, ggf. im Klassenrat
  • Lösung mit Hilfe weiterer Lehrkräfte oder der Schul-/VGS-Leitung
  • Lösung mit Hilfe von Lehrkräften, Schulleitung und Eltern

Konflikte zwischen Eltern und Lehrkräften/Mitarbeitern der VGS
Sollte Anlass zur Beschwerde bestehen, wünschen wir uns folgendes Vorgehen:

1. Nachdenken
Bitte versuchen Sie zunächst in Ruhe über das Problem nachzudenken. Oft ist man emotional betroffen. Für ein klärendes Gespräch ist es aber sinnvoll eine sachliche Ebene zu erreichen. Bitte vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit der betreffenden Person.

2. Direktes Gespräch führen
Sowohl Sie als auch die Lehrperson/PM sollten im Gespräch nacheinander die Möglichkeit erhalten, Ihre Sichtweise auf sachlicher und ruhiger Ebene ausführen zu können.

3. Schulleitung hinzuziehen
Sollte auch nach mehreren Gesprächen kein Einvernehmen erreicht werden, so wird die Schulleitung hinzugezogen. Außerdem kann der Elternvertreter der Klasse auf Ihren Wunsch hin ebenfalls hinzugezogen werden. Die Aufgabe der Schulleitung besteht grundsätzlich darin, die Probleme im Interesse der Kinder und auf der Basis des Schulgesetzes zu klären. Am "runden Tisch" moderiert sie das Gespräch.

4. Konflikt kann innerschulisch nicht gelöst werden
In diesem Fall kann Beschwerde bei der Dezernentin der Landesschulbehörde eingereicht werden. Diese überprüft die bisherigen Schritte der Schule auf sachlicher und rechtlicher Ebene. Entspricht das Handeln der Schule den rechtlichen Bestimmungen, wird das Verfahren an die Schule zurückverwiesen.

Vereinbarungen treffen
Auf jeder der vorgenannten Ebenen des Konfliktlösungsprozesses können Vereinbarungen zum künftigen gewünschten Verhalten von Schülern, Eltern und Lehrern getroffen werden. Zielvereinbarungen sollten schriftlich festgehalten und nach angemessener Zeit überprüft werden.

Die Einhaltung der Vorgehensweise ist Ausdruck eines professionellen Umgangs mit Problemen und Beschwerden und trägt zur Zufriedenheit aller beteiligten Personen bei.

Auf allen Gesprächsebenen kann Verschwiegenheit vereinbart werden. Aus der Beschwerde entstehen keine schulischen Nachteile.
Aktuelle Termine

Kontakt
Grundschule Wenden
Heideblick 18
38110 Braunschweig

Sekretariat
Lisa Lehmann
Mo, Di, Do, Fr - 7:45 Uhr bis 13:00 Uhr

+49 (0)5307 2279

+49 (0)5307 932964

gs.wenden@braunschweig.de

Hausmeister
Thomas Taake
Mo bis Fr - 7:15 Uhr bis 13:45 Uhr

+49 (0)162 2498061