Elternführer


Das Sekretariat ist täglich von 7:45 Uhr bis 12:30 Uhr durch unsere Schulsekretärin Frau Lehmann (Tel. 05307 2279) besetzt.

Sollten Sie niemanden erreichen, sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter.
In diesem Fall werden die Eltern über das Sekretariat informiert und das weitere Vorgehen (evtl. Arztbesuch) abgestimmt. Grundsätzlich besteht für die Kinder die Möglichkeit, sich kurzzeitig im Krankenzimmer zu erholen. Bei Krankheit sollte das Kind aber auch immer abgeholt werden können. Bei ernsthaften Verletzungen wird der ärztliche Notdienst informiert und die Eltern über die hinterlegte Notrufnummer benachrichtigt. Bei Kopfverletzungen werden Eltern grundsätzlich informiert. Änderungen von Telefonnummern sollten schnellstmöglich in der Schule bekanntgegeben werden. Alle Telefonnummern bitte im Schulplaner notieren.
Wenn ein Kind im Unterricht fehlt, informieren die Eltern die Schule über das Sekretariat oder den/die Klassenlehrer(in). Eine schriftliche Entschuldigung muss über eine Eintragung im Schulplaner erfolgen. Folgende Krankheiten sind meldepflichtig (Schule informiert das Gesundheitsamt):

Masern, Mumps, Windpocken, Hepathitis A/E, Keuchhusten, Scharlach, Rota-/Noro- und Adenovieren, Borkenflechte, Kopfläuse, Krätze, Röteln bzw. Ringelröteln.
In der Regel endet der Unterricht nach Plan. Bei Zeugnisausgabe zum Halbjahr und Schuljahresende endet der Unterricht nach der 3. Schulstunde.
Der Hausmeister Thomas Taake ist zwischen 7:15 Uhr und 13:30 Uhr Ansprechpartner für Eltern und Kinder. Er ist zuständig für:
  • Schadens- und Verlustmeldung, Reparaturen,
  • Erste Hilfe,
  • Verwaltung von Fundsachen,
  • Ordnung und Sauberkeit,
  • hilft bei der Durchführung von Schulveranstaltungen und Elternabenden.
In Abwesenheit der Schulleitung übt der Hausmeister in Vertretung der Schulleitung das Hausrecht aus.
Liegen gebliebene Kleidungsstücke oder andere Ausrüstungsgegenstände, die nicht eindeutig einem Schüler zuzuordnen sind, werden zentral im Eingangsbereich der Turnhalle gesammelt. Fundsachen werden maximal ein Jahr lang aufbewahrt.
Das Schulgelände ist grundsätzlich mit 3 Aufsichten abgedeckt. Zusätzlich zu den Pausenaufsichten gibt es eine Frühaufsicht und je eine Busaufsicht.
Morgens fährt der Schulbus alle Fahrschüler und Fahrschülerinnen. Mittags fährt er zu allen offiziellen Schulschlusszeiten (siehe Schulbusplan, den alle Schulbuskinder für das jeweils gültige Halbjahr bekommen). Bitte lassen Sie Ihre Kinder mit dem Schulbus zur Schule fahren, damit die angespannte Verkehrssituation auf dem Heideblick entschärft wird.
An einem Straßenübergang vor der Schule wird morgens vor Schulbeginn von Eltern ein Lotsendienst durchgeführt. Die Organisation hat Herr Thielbeer. Neue Elternlotsen sind jederzeit herzlich willkommen und erwünscht!
Jeder Klassen- und Fachlehrer steht grundsätzlich für Beratung zur Verfügung. Folgende Kollegen/Kolleginnen haben darüber hinaus besondere Funktionen:

Frau Sandvoß-Krohn und Frau Dörrheide: Kooperation Schule Kindergarten, Sprachüberprüfung, Beratung bei sprachfördernden Maßnahmen.

Frau Wrede-Behschnitt und Frau Stolle: Beratung bei Lernentwicklungsverzögerung und Förderung bei Lernschwierigkeiten.
Die Schulordnung regelt das Miteinander auf dem Schulgelände. Sie wird im Schulplaner veröffentlicht und mit den Kindern gemeinsam besprochen. Die Kinder beurkunden mit ihrer Unterschrift ihre Verantwortung für die Gemeinschaft. Die Schule erwartet, dass die Eltern die Regeln auch zu Hause mit ihrem Kind durchsprechen und in Abständen in Erinnerung rufen.
Die Einbeziehung der Eltern ist für die Schule gleichermaßen Anliegen und Verpflichtung. Die Elterngremien haben begleitende, unterstützende, beratende und vorschlagende Funktion. Ihre Treffen dienen der Information und dem Austausch zwischen Schule und Elternhaus. Jeweils Anfang des 1. und 3. Schuljahres werden Wahlen abgehalten.
Dienstbesprechung (DB): ausschl. Lehrkräfte, Mitarbeiter/innen und Schulpersonal

Fachkonferenz (FK): Fachkonferenz, gewählte EV haben Mitspracherecht

Zeugniskonferenz (ZK): klassenbez. Konferenz, gewählte EV beraten nur

Klassenkonferenz (KK): klassenbez. Konferenz, gewählte EV beraten/Stimmrecht

Gesamtkonferenz (GK): vom Elternrat gewählte Elternvertreter mit Stimmrecht

Schulvorstand (SchV): 4 Elternvertreter(innen) gewählt aus der Gesamtelternschaft + 4 Lehrervertreter(innen)
Elternabende finden 1-2 mal im Schulhalbjahr statt. In der Regel finden in der Klasse Stammtische statt, die dem Meinungsaustausch dienen sollen. Die Initiative obliegt den Eltern. Zum ersten Elternabend in den Jahrgängen 1 und 3 lädt grundsätzlich die Schule ein (Neuwahlen EV etc.).
Ziel des Vereins ist die Förderung der Schule. Der Verein gewährt Mittel für Lehrmittel und sonstige Zwecke, die der Förderung der Kinder der Grundschule dienen und nicht durch das öffentliche Budget der Schule finanziert werden können.

Die Mitgliedschaft ist freiwillig, der jährliche Beitrag von 12 € wird auf das Konto des Elternvereins überwiesen.
Im Laufe eines Schuljahres fallen etliche Geldbeträge für Unternehmungen (Theater- und Museumsbesuche, Fahrten, Veranstaltungen, ...) und Anschaffungen (Lektüre, ...) an.

Um (unterrichts-)zeitraubende Sammelaktionen zu vermeiden gibt es Klassenkassen. Sie werden von einem gewählten Elternteil verwaltet. Der voraussichtliche Beitrag der einzelnen Klassen wird von den Klassenlehrern bekannt gegeben.
Ein Betrag von 20 € für anfallende Kopien und Bastelmaterial wird in Absprache mit dem Elternrat über die Klassenkassen eingesammelt.
Die Schule ist bestrebt ein breites Sportangebot anzubieten und wieder sportfreundliche Schule zu werden.

Zum jetzigen Zeitpunkt können wir anbieten:
  • Fußball Jungen Jahrgang 4 Schulmannschaft
  • Fußball Mädchen Jahrgang 4 Schulmannschaft
  • Schach
  • Zusatzangebot: Nachtlauftraining ab April
Jährlich im Sommer werden mit allen Jahrgängen die Bundesjugendspiele im Rahmen eines Sportfestes durchgeführt. Eltern sind als Helfer dabei notwendig und willkommen. Ein Einsatzplan wird von der Fachleitung Sport aufgrund der zuvor erfragten Rückmeldung der Eltern erstellt.

Darüber hinaus werden im jeweiligen Kalenderjahr auch die Leistungen für das deutsche Jugendsportabzeichen abgenommen.
Schwimmunterricht findet im 4. Schuljahr statt. Ziel des Lehrplans der Grundschule ist es, den Nachweis des Jugendschwimmabzeichens "Bronze" zu erreichen.

Darüber hinaus werden auch die Leistungen für die deutschen Jugendschwimmabzeichen "Silber" und "Gold" abgenommen.

Der Schwimmunterricht findet in der "Wasserwelt" statt.
Im Rahmen des regulären Vormittagsunterrichts werden ab Klasse 3 einmal wöchentlich verpflichtende AGs angeboten.

Die Anzahl der angebotenen AGs richtet sich nach der Schülerzahl und den zur Verfügung stehenden Lehrerstunden; die Themen werden von den Lehrer(innen) ausgesucht und richten sich nach den Interessen der Kinder. Die Schule bemüht sich um ein ausgewogenes Angebot aus den Bereichen Musik, Theater, Sport und kreatives Gestalten.
Die Radfahrprüfung wird in der 4. Klasse zu Beginn des Schuljahres in Zusammenarbeit mit der örtlichen Polizei abgenommen. Die Kinder werden in Theorie und Praxis in den Klassen 1-3 eingewiesen. Damit die Eltern mit den Kindern selber üben können, werden sie vorher auf einem Elternabend informiert. Elternbeteiligung ist sowohl beim Üben (Fahren im Straßenverkehr) als auch bei der Prüfung gewünscht – eine entsprechende Anfrage geht zu Beginn der Planung an die Eltern.
Den Schulgarten können die Schülerinnen und Schüler seit dem Sommer 2016 bei gutem Wetter auch im Vormittagsbereich in den Pausen nutzen und genießen. Weiterhin bleibt noch viel zu tun! Der Garten kann auch als "grünes Klassenzimmer" und für Grill- und Klassenfeste genutzt werden.
Ein Schulfest findet jedes zweite Jahr im Wechsel auf dem Schulgelände und auswärts statt. Es kann nur mit Unterstützung der Elternschaft durchgeführt werden.
Klassenfeste können in Absprache mit der Klassenlehrkraft von der Klassenelternschaft initiiert und mitorganisiert werden. Besuche außerschulischer Lernorte werden in der Regel durch die Schule abgesichert.
Klassenfahrten sind freiwillige Angebote der Klassenlehrer(innen) und finden in der Regel im vierten Schuljahr zum Beginn oder Ende des Schuljahres statt.
In den ersten und zweiten Klassen gibt es eine im Stundenplan ausgewiesene Büchereistunde. Interessierte Eltern sind in Absprache mit den Klassenlehrern als Lesepaten willkommen. In Zusammenarbeit mit der Bücherei Wenden werden in allen Klassenstufen verschiedene Aktionen durchgeführt – z. B. Bilderbuchkino, Vorlesewettbewerbe in den Klassen 2-4, Autorenlesungen im Rahmen der Schulbuchwoche, Bücherkisten.
Die Schule nutzt das Online-Portal Antolin, um die Schüler(innen) zum Lesen zu motivieren. Alle Kinder werden über die Fachlehrer(innen) angemeldet und erhalten ein persönliches Passwort. Damit können sie zu gelesenen Büchern zu Hause Quizfragen beantworten.
Die Schulzahnärztin kommt zweimal in jedem Schuljahr in die Klassen zur Untersuchung, Beratung und freiwilligen Fluoridierung der Zähne. Die Eltern werden von den Lehrkräften über den Termin informiert. Die Teilnahme an der Untersuchung ist verpflichtend. Für die Fluoridierung wird das Einverständnis der Eltern vor dem ersten Besuch der Zahnärztin schriftlich abgefragt und gilt die gesamte Grundschulzeit.
Der Elternrat hat sich im Schuljahr 2014/15 gegen die Vorstellung der Zeitschriften ausgesprochen.
Erreichbarkeit:

+ +49 (0)5307 4460 (Frau Finger, Leitung)

+49 (0)5307 1694 (Herr Lautenbach)

gtb@drk-kv-bs-sz.de
Partner für die Betreuungszeit im Rahmen der VGS ist das DRK. Die Mitarbeiter(innen) betreuen die Kinder der 1./2. Klassen in der Zeit von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr. Die Betreuungszeit ist nach Anmeldung für ein halbes Jahr verpflichtend und unentgeltlich.

In der Betreuungszeit werden keine Hausaufgaben beaufsichtigt. Es finden statt: Bastelangebote, Bewegung im Freien, Rollenspiele, Gesellschafts- und Kreisspiele, Singen, Förderung des Sprach- und Sozialverhaltens, Unterstützung von gruppendynamischen Prozessen und interaktiven Gruppenstrukturen.
Die Ganztagsbetreuung des Deutschen Roten Kreuzes ist eine familienergänzende, freizeitgestaltende und schulunterstützende Einrichtung, deren Angebote und Räumlichkeiten in der Grundschule (GS) integriert sind.

Die pädagogische Arbeit gliedert sich in zwei Bereiche: die Ganztagsbetreuung (GTB) und den FunTreff.

Bei der GTB handelt es sich um eine über die ganze Woche stattfindende Betreuung am Nachmittag in einer festen Gruppe mit Mittagessen, Schularbeitenhilfe und Freizeitbereich. In den Ferien werden die Kinder der Gruppe ganztägig betreut (ausgenommen während der Betriebsferien).

Im FunTreff können Kinder der Grundschule 3x wöchentlich ihren Nachmittag bei Spiel, Spaß und Freizeitangeboten verbringen. Zur Zeit:
  • dienstags, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • mittwochs, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • freitags, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Den Elternführer finden Sie hier als Download: Elternführer.

Aktuelle Termine

Kontakt
Grundschule Wenden
Heideblick 18
38110 Braunschweig

Sekretariat
Lisa Lehmann
Mo, Di, Do, Fr - 7:45 Uhr bis 13:00 Uhr

+49 (0)5307 2279

+49 (0)5307 932964

gs.wenden@braunschweig.de

Hausmeister
Thomas Taake
Mo bis Fr - 7:15 Uhr bis 13:45 Uhr

+49 (0)162 2498061